Sehr geehrte Mandantinnen und Mandanten,
dieser Brief informiert Sie über wesentliche, vollzogene oder geplante Änderungen im Steuer- und Wirtschaftsrecht zum Jahreswechsel 2018/2019 und bietet Ihnen Anlass, auch bestehende Sachverhalte zu überprüfen. Bitte lesen Sie im Einzelnen:

Inhalt

Privatbereich

  1. Kinderfreibetrag steigt in den nächsten beiden Jahren
  2. Höherer Grundfreibetrag in den Jahren 2019 und 2020
  3. Mehr Unterhaltsleistungen absetzbar
  4. Höheres Netto durch Anpassung des Steuertarifs
  5. Alle Jahre wieder: Kindergeld steigt
  6. Arbeitnehmer: Wann eine Steuererklärung abgegeben werden muss
  7. Elektroautos als Dienstwagen: Für 1 %-Regelung wird nur der halbe Listenpreis angesetzt
  8. Job-Ticket: Nutzer fahren künftig steuerfrei
  9. Betriebliches (Elektro-)Fahrrad: Private Nutzung ist steuerfrei
  10. „Grenzüberschreitende“ Vorsorgeaufwendungen: Sonderausgabenabzug möglich
  11. Riester-Rente: Identifikationsnummer von Kindern muss angegeben werden
  12. Betriebsrentenstärkungsgesetz: Folgeänderungen
  13. Pflegegrad 1: Entlastungsbetrag bei Weiterleitung steuerfrei
  14. Sportliche Veranstaltungen: Wann Organisationsleistungen von Dachverbänden steuerfrei sind
  15. Rückwirkendes Ereignis: Umwandlung einer Partnerschaft in eine Ehe
  16. Umzugskostenpauschale: Rückwirkende Erhöhung
  17. Midijobs: Grenze wird angehoben, Übergangsbereich ersetzt Gleitzone
  18. Höherer Mindestlohn ab 2019 und 2020
  19. Das sind die neuen Sozialversicherungswerte für 2019
  20. So hoch sind die Sachbezugswerte für 2019
  21. Beitrag zur Arbeitslosenversicherung sinkt
  22. Beitrag zur Pflegeversicherung steigt
  23. Baukindergeld: Was lange währt…

Unternehmer und Freiberufler

  1. Betriebliche Gesundheitsförderung: Steuerbefreiung nur bei Zertifizierung
  2. Elektronische Marktplätze: Aufzeichnungspflichten und Haftung
  3. Elektronische Dienstleistungen an Nichtunternehmer: Einführung eines Schwellenwerts
  4. Befristete Teilzeit ab 2019 möglich
  5. Kurzfristige Beschäftigung: 70-Tage-Regel wird verlängert
  6. E-Rechnung und X-Rechnung: Was Unternehmer jetzt beachten müssen

GmbH-Gesellschafter/-Geschäftsführer

  1. Gutscheine im europäischen Binnenmarkt: So werden sie umsatzsteuerlich behandelt
  2. Verlustabzug bei Kapitalgesellschaften: Verfassungskonforme Regelung
  3. Grunderwerbsteuer: Was bei einer Veräußerung übermittelt werden muss
  4. Investmentsteuerreformgesetz 2018: Folgeänderungen
  5. Mangel an bezahlbarem Wohnraum: Neue Sonderabschreibung soll Abhilfe schaffen

 

Mandanteninformation 2018/2019

Mandanteninformationen zum Jahreswechsel 2018/2019